Im vergangenen Jahr haben wir die Verkehrskonzeption im Ortsgebiet von Maria Rain geändert. Generell gilt auf allen Straßen 30 und größtenteils wurden auch die Kreuzungen dereguliert. Das bedeutet, dass auf ungeregelten Kreuzungen grundsätzlich der Rechtsvorrang gilt. Auch wenn es einem nicht "logisch" vorkommen mag.

Ein besonders heikler Bereich befindet sich an der Toppelsdorfer Straße von Toppelsdorf kommend. Hier hat die Toppelsdorfer Straße NACHRANG gegenüber der Josef-Wakonig-Straße, auch das Ortsgebiet wurde nach Osten verschoben. Nicht nur, dass sich kaum jemand an die 30er Zone hält, wird auch die Vorrangspflicht gröblich verletzt - im Gegenteil - mit eindeutigen Gesten das eigene Unvermögen auf die anderen VerkehrsteilnehmerInnen projiziert.

Damit Sie wissen, was wir meinen, eine grafische Erläuterung:

Rechtsregel auf der Toppelsdorferstraße

Im Sinne eines sicheren Maria Rain bitten wir alle VerkehrsteilnehmerInnen, auf die herrschenden Regelungen Rücksicht zu nehmen.

Das Gleiche gilt für jene Menschen/Eltern, die glauben, jeden Geschwindigkeitsrekord zur Volksschule hin, brechen zu müssen. Auch hier gilt Tempo 30, außer es ist Ihnen die Sicherheit der Kinder egal.