News

  • Einladung zur Vernissage Do., 19.09.2019 - 18:00h

    einladung abstraAKTes tetrarts 2019

     
  • Brass in Church Samstag 28.09.2019

    Einladung Brassinchurch 2019

     
  • Erste Ragweedfunde in Maria Rain

    Vorsorge- und Gegenmaßnahmen

    Ein Bericht von Dr. Elvira Sematon

    Ambrosia psilostachya

    Ragweed-Pollen sind sehr starke Pflanzenallergene und können auch schon in kleinsten Dosen allergische Reaktionen hervorrufen!

    Ragweed oder Ambrosia artemisiifolia (Beifußblättriges Traubenkraut) gehört zur Familie der Korbblütler und ist ein Neophyt. Diese Pflanze wurde aus Nordamerika zu uns gebracht und vermehrt sich nun in Regionen, in denen sie vorher nicht heimisch war. Die Pflanze hat sich in Europa in den letzten Jahren, u.a. bedingt durch den Klimawandel und durch verunreinigtes Vogelfutter, rasant verbreitet. Ragweed ist eine eingeschleppte, invasive Pflanze, die als besonders aggressiv gilt.

    Die Pollen des Ragweed können starke Allergien auslösen. Allergische Reaktionen, wie Schnupfen, Schwellung der Schleimhaut, Rötung der Augenbindehaut, Atemnot, Asthma und Hautjucken werden durch Kontakte mit der Pflanze beschrieben. Nach Dr. Helmut Zwander, dem wissenschaftlichen Leiter des Pollenwarndienstes des Amtes der Kärntner Landesregierung kann durch den Kontakt mit der Pflanze eine Allergie entstehen, auch wenn man nicht allergisch ist.

    Durch den Erstkontakt kann sich somit eine Allergie aufbauen. Bei Ragweed reichen 5 bis 6 Pollenkörner pro m³ Luft, um allergische Symptome auszulösen. Im Vergleich dazu sind es bei der Birke 50-60 Pollenkörner pro m³ Luft.

    Ragweed bevorzugt Standorte, wie Äcker, offene Böden, Erdhaufen, Straßenränder, Deponien und Flussufer. Die Pflanze ist einjährig und überwintert ausschließlich durch Samen. Nach wissenschaftlichen Untersuchungen kann sie bis zu 62.000 Samen bilden. Diese sind sehr langlebig und nach Jahrzehnten im Boden noch keimfähig. Die Pflanzen können zur Blütezeit eine Höhe bis zu 1,50 Meter erreichen.

    Die Pflanze besitzt ein hohes Ausbreitungspotential, weil die Pollenkörner in hoher Anzahl durch den Wind über große Distanzen verbreitet werden.

    Ragweed besitzt leicht behaarte Stängel, eine kugelige bzw. buschige Wuchsform und gedrungene Blütenstände. Die Pflanze blüht von August bis September mit hohen grüngelblichen Blütenständen. Eine einzige Pflanze produziert bis zu einer Milliarde Pollen, das zu einer deutlichen Verlängerung der „Heuschnupfen-Periode“ bei betroffenen Personen führen kann. Daher sollte die Pflanze im Sinne der Vorbeugung vor der Blüte entfernt werden.

    Die ca. 3mm großen Samen sind mit winzigen Dornen versehen und haften damit gut an Reifenprofilen von Autos und Erntemaschinen. Auf diese Weise verbreiten sich die Pflanzen schnell entlang von Straßen und über Anbaugebiete. Die Verbreitung der Pflanzen nimmt leider auch aktuell bei uns in Maria Rain zu.

    Daher greifen wir dieses Thema in der Gemeinde jetzt auf, um unsere Bürgerinnen und Bürger nach ersten Funden über die Gefahren dieser Pflanze und über empfohlene Sicherheitsmaßnahmen zu informieren.

    Wie erkenne ich die Pflanze?

    Junge Ragweedpflanzen erkennt man an den typisch gefiederten Blättern. Die Blattunterseite bei Ragweed ist grünlich (Verwechslungsgefahr mit dem Gewöhnlichen Beifuß möglich! Hier ist die Blattunterseite weiß). Unreife Blühstände, die sich noch in Entwicklung befinden, sind noch klein und unscheinbar, sind aber an der weißlichen Behaarung der Stängel zu erkennen. Im Sommer zeigt die Pflanze hohe und lange Blütenstände.

    Wichtige Tipps bei Ragweed-Funden

    1. Bitte melden Sie Ragweed-Funde an dieser Internetadresse: https://www.ragweedfinder.at/ und bei der Gemeinde mit dem Standort und der ungefähren Anzahl der gefundenen Pflanzen.
    2. Bitte kontrollieren Sie regelmäßig Ihren Garten und Ihre Grundstücksgrenzen auf Vorkommen. Beachten Sie entsprechende Sicherheitsmaßnahmen beim Entfernen.
    3. Vermeiden Sie den direkten Kontakt mit der Pflanze. Personen, die allergisch reagieren, sollten die Arbeit möglichst nicht selbst verrichten.
    4. Vermeiden Sie bitte Vogelfutter, das mit Ragweed kontaminiert ist. Hier bitte auf ein Ragweed oder Ambrosia getestetes Vogelfutter achten. Denn mit dem Vogelfutter können Ragweedsamen eingeschleppt werden.

    Tipps – Wie man Ragweed loswerden kann

    Hat man nur ein paar Pflanzen im Garten, so entfernt man diese am besten so früh im Jahr wie möglich (vor der Blüte) mitsamt der Wurzel. Dr. Zwander empfiehlt „konsequentes Ausreißen“. Zur Sicherheit sollte man dabei Handschuhe tragen. Sind bereits Blütenstände vorhanden, so sollte man zusätzlich einen Atemschutz (Staubmaske, OP-Maske) und einen Augenschutz verwenden, da beim Ausreißen eine Pollenwolke entsteht. Die Pflanzen sollte man über den Hausmüll (in einem Müllsack verschlossen) entsorgen.

    Hat man größere Bestände im Garten, so hilft eventuell mehrmaliges, regelmäßiges Mähen. Aber Vorsicht: Ragweed ist hartnäckig und vermehrt sich immer wieder. Daher sollten die die Fundstellen regelmäßig auf neue Vorkommen untersucht werden.

    ZUM NACHLESEN – LINKS ZUM THEMA

    Ragweed erkennen: https://www.ragweedfinder.at/Home/Tutorial

    Ragweed Finder-App der MedUni Wien als „Aktionsplan“ für ganz Österreich, Hilfe für Betroffene, Forschung, Wirtschaft und im Privaten:
    https://www.meduniwien.ac.at/web/ueber-uns/news/detailseite/2019/news-im-juli-2019/ragweed-finder-app-der-meduni-wien-als-aktionsplan-fuer-ganz-oesterreich/

    Ragweed-Information – Merkblatt aus NÖ:
    https://www.apotheker.or.at/internet/oeak/NewsPresse.nsf/ca4d14672a08756bc125697d004f8841/807dadcf93220af8c1256efc003a97fb/$FILE/Merkblatt-ragweed.pdf

    PRAXISTIPPS - Ragweed erkennen und handeln – Informationsbroschüre:
    https://www.ragweedfinder.at/Home/DownloadBestPracticeManual

    Ragweed-Information Österreich: https://www.ragweedfinder.at/Home/Info

    Pollenwarndienst: https://www.pollenwarndienst.at/allergie/steckbriefe/ragweed.html

    Ragweed und Gesundheit: https://kurier.at/wissen/gesundheit/ragweed-dem-allergiekraut-auf-der-spur/400059740

    Ragweed-Pollen haben jetzt Hochsaison - Vorsicht Allergiegefahr: Apotheker geben
    Tipps:
    https://www.apotheker.or.at/internet/OEAK/NewsPresse_1_0_0a.nsf/agentEmergency!OpenAgent&p=807DADCF93220AF8C1256EFC003A97FB&fsn=fsStartHomeFachinfo&iif=0

    Aussehen, Biologie und aktuelle Verbreitung sowie Ansätze zur Bekämpfung und
    Verhinderung der weiteren Ausbreitung von Ragweed:
    http://www.agrar.steiermark.at/cms/dokumente/11132767_98170585/dfbff15b/Ambrosiatagung-Hainersdorf-Zusammenfassungen-Homepage-260310.pdf

    Handbuch – Praxistipps zur Ragweed Bekämpfung:
    https://www.burgenland.at/fileadmin/user_upload/Downloads/Umwelt_und_Agrar/Umwelt/Umweltanwaltschaft/Handbuch_Ragweed-Bekaempfung_Jaenner_2019.pdf

     
  • Gesundheitstag 2019 - 04.10.2019

    Gesundheitstag 2019 - einladung - 04.10.2019

     
  • Gesunde Gemeinde - Vortrag Depression - 26.09.2019

    MariaRain Postwurf Vortrag Depression - Einladung 26.09.2019

     

Bitte eine E-Mail-Adresse für das Benutzerkonto eingeben. Ein Bestätigungscode wird dann an diese verschickt. Sobald der Code vorliegt, kann ein neues Passwort für das Benutzerkonto festgelegt werden.