Im Zuge der Saierungsarbeiten und dem Leitungstausch entlang der Göltschacher Landesstraße und der 10.-Oktober-Straße ist es bei den Arbeiten zu Lufteinschlüssen und Druckabfällen gekommen.

Durch die Lufteinschlüsse bilden sich mikroskopisch kleine Luftbläschen, die das Wasser milchig erscheinen lassen. Wenn Sie das Wasser in ein Glas oder eine Flasche füllen, werden Sie beobachten, dass das Wasser vom Boden her klar wird. Nach einigen Tagen verschwindet dieses Phänomen wieder.

Das hat keine Auswirkung auf die Trinkwasserqualität!

Durch Druckschwankungen können sich in den Leitungen kleine Kalkablagerungen lösen. Da sich auch ein geringer Anteil an Eisen in jedem Wasser befindet, sind diese bräunlich verfärbt. Es handelt sich nicht um Fäkalien oder andere krankheitserregende Substanzen!

Fällt der Druck stark ab, dan ensteht in den Leitungen eine richtige "Kalkwolke". Wenn Sie das Wasser am Morgen dann aufdrehen, werden diese Teile ausgespült. Es ist das Wasser zwar unansehnlich, aber es ist nicht krankheitserregend! Lassen Sie das Wasser so lange laufen, bis es wieder klar aus dem Wasserhahn kommt. Als HausbesitzerIn sollten sie auch eventuell eingebaute Vorfilter sowie die Perlatoren kontrollieren und reinigen, da es sonst eventuell zu Verstopfungen und Druckverlust in Ihrem Haushalt kommt.

Wir sind mit großer Sorgfalt am Werk, können aber nicht immer hunderprozentig die genannten Umstände verhindern und bitten Sie hier um Nachsicht. Vielen Dank!

Ihre Gemeinde.